Tolles Sommerkonzert der Geschwister-Scholl-Schule


„Der verschwundene Bürgermeister" hieß das Stück, das die Theatergruppe der Geschwister-Scholl-Mittelschule unter der Leitung von Katja Scharmacher mit viel Schwung auf die Bühne des vollbesetzten Gemeindehauses brachte. Der Bürgermeister (Samuel Hoferer) eines fiktiven Städtchens war nach einer feuchtfröhlichen Betriebsfeier wegen amouröser Verstrickungen entführt worden. Somit bestand Gefahr für die Durchführung des bevorstehenden Stadtfestes. In der Verwaltung, die ausschließlich mit sehr eifrigen Damen (Tabea Fraga da Silva, Leonie Dorison, Christina Ledig, Hanna Simonsky, Dana Tröger, Natalie Wiener, Lea Kolb, Lea Wecke-Emden, Sonja Wowra und Carolin Marx) besetzt war, herrschte große Aufregung. Auch der etwas tollpatschige Hausmeister (Robin Döbler) konnte nicht helfen. Zum Glück tauchte der Bürgermeister am Ende des Stücks dank einer aufmerksamen Magd (Selina Benkert) wieder auf. Ein eifersüchtiger Ehemann (Justin Hübl) hatte ihn entführt und in einer Scheune versteckt. Die Zuschauer, allen voran der echte Bürgermeister Hans-Peter Baumann, hatten viel Spaß an dem pointenreichen Stück.

Umrahmt wurde der Abend von eindrucksvollen musikalischen Beiträgen. Zunächst sangen Tatiana dos Santos und Jonas Sammet (Gitarre) ein gefühlvolles Duett. Harald Lederer hatte extra für diesen Abend ein Sommerlied geschrieben, das er gemeinsam mit dem Chor der 5.und 6. Klassen vortrug. Ali, ein junger Mann aus der Übergangsklasse, sorgte mit einem Lied aus seiner Heimat Afghanistan für Gänsehaut und die Congaspieler um Ralf Beyer brachten den ganzen Saal durch mitreißende Rhythmen zum Mitmachen.