Abschlussfahrt der 10M nach Venedig


Sonne, Meer und viel Kultur

Am Montagmorgen des 03.07.2017, trafen wir uns müde, aber voller Vorfreude in aller Frühe an der Geschwister-Scholl-Mittelschule in Schwarzenbach. Unser netter Busfahrer Gerd fuhr uns nach Münchberg, um dort die andere Abschlussklasse abzuholen, mit denen wir die Abschlussfahrt zusammen verbrachten. Die Fahrt war sehr lang, aber trotzdem hatten wir eine angenehme Stimmung.

Als wir in der Stadt Cavallino ankamen, war die Freude groß. Wir schauten unsere Unterkünfte an, aßen zusammen und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Am Dienstag hatten wir eine Menge vor. Als erstes besuchten wir zusammen den Markt in Cavallino. Der Markt war gut besucht und es gab von Klamotten bis zu kleinen Elektrogeräten alles. Danach gingen wir gemeinsam an den Strand. Dort veranstalteten zwei nette italienische Sportanimateure ein Beachvolleyball- bzw. Beachsoccerturnier mit uns.

Alle waren eifrig und mit voller Energie dabei. Zur Abkühlung ging es gemeinsam ans Meer. Am Abend aßen wir gemütlich unsere Pizza und saßen danach auf unserer Terrasse zusammen.

Am Mittwoch früh brachen wir zum großen Ausflug nach Venedig auf. Wir besuchten gemeinsam den Markusplatz, die Seufzerbrücke und die Rialtobrücke. Danach erkundeten wir die Stadt auf eigene Faust. Am Abend probten wir unseren Wiesenfesttanz und hatten dabei einige interessierte Urlauber als Zuschauer.

Donnerstag war ein sehr ruhiger Tag. Das Frühstück bestand aus vielen Leckereien wie Joghurt, Hörnchen, Wurst und Semmeln. Während des Frühstücks beschlossen wir, nach Jesolo zu fahren. In der Stadt gab es viele schöne, ausgefallene Läden und eine Prachtstraße, die uns beeindruckte. Als alle wieder im Camp waren, gingen wir als Klassengemeinschaft zum Strand, wo uns erneut Volleyball und Soccer angeboten wurden. Nach dem Abendessen trafen wir uns alle am Strand, wo wir gemeinsam Zeit verbrachten, auf den Steinen den Sonnenuntergang genossen und das italienische Lebensgefühl auskosteten.

Am Freitag traten viele die Heimreise mit gemischten Gefühlen an. Einerseits freuten wir uns auf daheim, andererseits wären wir gerne noch in Italien geblieben.

(Sonja Wowra, Flora Gorzel, Tim Beck, im Namen der Klasse M10)